Zum Inhalt springen
Frauke Foto: SPD
Frauke1

28. Februar 2021: SPD-Ortsverein Katlenburg -Lindau für Frauke Heiligenstadt

In seiner letzten Sitzung im Februar 2021 hat sich der Ortsverein der SPD-Katlenburg-Lindau für die Gillersheimerin Frauke Heiligenstadt, MdL, als Kandidatin im Wahlkreis 052 Northeim/Goslar/Osterode für die Bundestagswahl im kommenden September ausgesprochen. Bereits zuvor hatte der SPD-Vorstand des Ortsvereins Katlenburg-Lindau Heiligenstadt vorgeschlagen.

Die Gillersheimerin möchte sich insbesondere dafür einsetzen, dass Jugendliche gute Chancen erhalten und die duale Berufsausbildung wieder stärker in den Blick gerät. Hauptaufgabe bleibe aber die Vertretung der Region in Berlin und die Unterstützung lokaler Projekte im Wahlkreis durch den Bund.

Als ein weiteres wichtiges Ziel sieht sie den Einsatz für ein demokratisches Miteinander. Den beängstigenden Tendenzen des Rechtsextremismus und des Rechtspopulismus möchte sie entschieden entgegentreten. „Wir dürfen die Gesellschaft nicht spalten, sondern müssen das Miteinander und die Vielfalt in unserer Gesellschaft betonen. Nur mit Solidarität werden wir die sozialen Errungenschaften in unserem Land erhalten können. Nationale Egoismen und Rassismus haben keinen Platz in unserer Demokratie.“

Die 54-jährige Sozialdemokratin hat ein klares Ziel: „Dieser Bundestagswahlkreis muss wieder eine starke Vertretung in Berlin haben! Ich möchte mich mit meiner politischen Erfahrung und meinem Engagement für unsere Region in Berlin stark machen. Wer mich kennt weiß, dass ich dieses Ziel mit großer Entschlossenheit und Freude verfolgen werde.“

„Mit Frauke haben wir uns für eine Kandidatin ausgesprochen, der wir es zutrauen, mit Fachwissen und Begeisterung für eine Politik, die sich mit den Zukunftsfragen beschäftigt, ein positives Ergebnis für den Wahlkreis in Südniedersachsen zu erreichen. Sie hat unsere hundertprozentige Unterstützung.“, erläutert Sylvia Vann, stellvertrende Vorsitzdende der SPD im Ortsverein Katlenburg-Lindau die Entscheidung. Weiter: „Frauke Heiligenstadt hat als Landtagsabgeordnete bewiesen, dass sie die Gesellschaft vor Ort im Blick hat. Sie steht mit beiden Beinen fest im Leben und ist eine Frau aus der Region, die mit frischen Ideen für ein modernes Südniedersachsen steht und mit ihrem Fachwissen eine hervorragende Kandidatin der SPD ist.“

Frauke Heiligenstadt ist seit 1982 Mitglied der SPD und seit 2003 Mitglied des niedersächsischen Landtags. Dort hat sie in verschiedenen Politikfeldern wie der Wirtschafts-, der Bildungs- und der Haushalts- und Finanzpolitik gearbeitet. Überdies hat sie in der gesamten Legislaturperiode von 2013-2017 als Kultusministerin das Bildungsressort geleitet und kennt den politischen Betrieb sowohl als Abgeordnete in der Opposition im Landtag wie auch in der Regierung.

Vorherige Meldung: SPD will Niedersächsischen Weg gegen den Bund durchsetzen Frauke Heiligenstadt: Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner muss sich bewegen

Nächste Meldung: Die Gleichstellungswoche der SPD – Frauen #Frauenzählen #MakeHerCount

Alle Meldungen