Zum Inhalt springen

9. November 2020: Die SPD/FWG Ratsfraktion Katlenburg Lindau informiert.

Politikverdrossenheit ist weit verbreitet bei unseren Mitbürgern. Woher
kommt das? Womit kann man dem entgegensteuern und ist das wirklich ein
Problem? Diese Fragen hat sich die Gruppe SPD/FWG im Gemeinderat
Katlenburg-Lindau gefragt.

Es waren sich alle einig, dass es ein Problem ist, dem wir uns alle entgegenstemmen müssen. Die Antwort auf das „wie“ ist allerdings nicht einfach und es wird sicherlich viele verschiedene Ansätze benötigen, um der Politikverdrossenheit auch auf kommunaler Ebene entgegenzusteuern.

Doch was können wir hier tun, um unsere Mitbürger dazu zu motivieren, sich wieder mehr für das politische Geschehen zu interessieren und sich einzubringen? Schließlich genießen wir den großen Luxus, in einer Demokratie zu leben – und diese lebt nun auch einmal davon, dass die Bürgerinnen und Bürger sich an der Politik beteiligen. Und sei es nur, indem sie das politische Geschehen verfolgen.

Wie so häufig gilt auch hier: Demokratie lebt vom Austausch von Informationen, die der Öffentlichkeit einfach zugänglich sind - und Wissen ist Macht. Denn nur wer weiß, was wann in welchen Gremien besprochen wird, kann auch auf Augenhöhe mitdiskutieren und sich seine eigene Meinung über das Zeitgeschehen bilden. Dieses Wissen könnten wir ganz einfach durch ein Bürgerinformationssystem weitergeben, welches das Ziel hat, Informationen zur Arbeit in den politischen Gremien jederzeit, abrufbar an jedem beliebigen Ort und aktuell anzubieten und somit transparent für die Bürgerinnen und Bürger darzustellen.

Daher hat die Gruppe SPD/FWG des Gemeinderats Katlenburg-Lindau bereits Ende 2019 einen Antrag auf die Einrichtung eines öffentlichen Sitzungskalenders gestellt, der die Bürgerinnen und Bürger unter anderem über die Sitzungstermine der politischen Gremien der Gemeinde und die entsprechende Tagesordnung informiert. Ein Ratsinformationssystem macht die Arbeit der politischen Gremien für die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde in einem Onlineportal transparent. Im neu gestalteten Internetauftritt der Gemeinde könnten sich Interessierte über öffentliche Entscheidungen, Pläne und Berichte informieren.

Neben dem genannten Sitzungskalender sollten dort auch die Einladungen zu den Sitzungen, die Beschlussvorlagen, die Beschlüsse und auch die Protokolle veröffentlicht werden. Eine Entscheidung über diesen Antrag steht noch aus, aber wenn sich kleinere Gemeinden ein Bürgerinformationssystem für seine Bürgerinnen und Bürger leisten, ist es sicherlich für unsere Gemeinde Katlenburg-Lindau ebenfalls machbar, solch einen Sitzungskalender einzurichten. Unsere Mitbürger sind es das wert! Die Gruppe SPD/FWG ist davon überzeugt und freut sich darauf, dieses für die Bürgerinnen und Bürger von Katlenburg-Lindau schnellstmöglich zu erreichen!

Vorherige Meldung: Gemeinsam brechen wir die Welle

Nächste Meldung: Internationaler Gedenktag gegen Gewalt an Frauen Der Gedenktag erinnert uns daran, dass Frauen und Mädchen jeden Tag mit Gewalt konfrontiert werden. In allen Ländern und Kulturen- auch bei uns.

Alle Meldungen